Montag, 26. September 2016

Hefte und Bücher suchen ein Zuhause

Bevor diese Bücher und Burdas entsorgt werden, möchte ich in die Runde fragen, ob sie jemand haben möchte.




Donnerstag, 22. September 2016

Ein bisschen unpünktlich

Der Sommer hat dieses Jahr nach anfänglichem Zögern nun doch noch recht lange angedauert.
Doch für das neue Kleid nicht lange genug.



Sehr dünner Baumwollstoff und ohne Ärmel. Ich hatte es schon eine Weile vorbereitet, aber erst heute Nachmittag gesäumt.

Der Schnitt ist "Fable Print" aus der Ottobre Woman 2/2015.

Ich hab zuerst das Futteroberteil genäht und war begeistert, dass es ohne eine klitzekleine Änderung wie angegossen passt.

Beim Oberstoff war das dann leider anders, durch die dünne, lockere Webung verhält er sich ganz anders als das relativ feste Futter und ich  musste doch noch enger machen.

Weil man auf dem Foto quasi nix sieht, zeig ich den Stoff in Nahaufnahme, er ist nämlich herrlich schön.




Dass ich ein Sommerkleid für den Herbst gemacht hab, stört mich nicht, ich kann es ja mit Jäckchen und Untendrunters aufzwiebeln.

Fair-Isle-Knit-Along - Der Auftakt

Oh wie hab ich mich darauf gefreut.

Das Kleine Haus hat uns aber auch ganz gehörig den Mund wässrig gemacht, mit ihren Plänen und Bildern....

Jetzt ist es also soweit, sie  und Mema veranstalten einen Fair-Isle-Knit-Along, an dem ich teilnehmen möchte.

Einfach war diese Entscheidung nicht.

Es verhält sich nämlich ein bisschen verzwickt mit dem Fair-Isle-Dingens.
Der Haken ist: es gefällt mir eigentlich nicht besonders.

Ich habe mal Socken gestrickt ( zum Verschenken, nicht zum Selbsttragen), und es blieb die Erinnerung, dass die Art zu stricken, also diese vielen kleinteiligen Muster mit den vielen Fäden, superviel Spass gemacht hat.








Aber ich wusste auch, dass ich sowas eigentlich nicht anziehen möchte.

Und dann kam Stella und hat das ganze Internet angefixt.

Ich habe also per Google-Bildersuche nach einem Design, bzw. nach einem Kleidungsstück gesucht, das mir tragbar erschien. Geplante Kleiderschrankleichen müssen ja doch nicht sein.

Ich habe mich hierfür entscheiden, konnte aber die Einzelanleitung als Pdf nicht aus der Schweiz bestellen.
Ich habe also das ganze Heft für viel zuviel Geld in USA bestellt und es ist gerade gestern angekommen.



Als ich dann die Seite mit dem Mesmeric aufschlug, traf mich die Erkenntnis, dass ich wohl verrückt geworden bin.


Was hat mich da geritten???
Da muss ich jetzt durch und bin überzeugt, ich werde an der Aufgabe wachsen und Stärke gewinnen. Muahaha.
Nicht nur das Verhältnis von einer einzigen Anleitung zu ganzem Heft aus Amerika plus Versand und Zoll, sondern auch diese Strickschrift überzeugt mich von meiner Umnachtung.
Und dass ich das dann aufschneiden muss. SCHNEIDEN!!
Ich werde wohl den ganzen Sewalong herumhirnen, wie ich ums schneiden herumkomme. Was dann Betrug ist, oder? Weil Fair Isle Knitting sich ja so definiert. So schneidig.

Jedenfalls hab ich noch kein Material besorgt.
Aufs Geratewohl wollte ich die Wolle nicht kaufen, deswegen hab ich die Lieferung abgewartet. Jetzt muss ich also erst noch das passende Garn wählen.

Mir schwebt eine Babymerino oder so vor, nichts tweediges, drahtiges, rustikales.
Weiss jemand, ob das funktioniert, also ob eine unfilzige Wolle irgendwie beim aufschneiden auftrennt oder wegflutscht? Baumwolle funktioniert ja nicht angeblich, weil zu glatt. Und Original-Pullis werden auf Gestelle zum leichten anfilzen gezogen. Wie wird sich dann wohl feine Wolle verhalten?


Auf dieser Wartebank sitzend verlinke ich mich trotzdem schon mal zum FAIR ISLE KNIT ALONG.

Im Übrigen habe ich vor, am Ende des Knitalongs, bzw. wenn ich fertig bin, das Heft weiterzugeben, damit es noch für etwas gut ist. Mir sagt nämlich kein zweites Modell zu und für nur einmal benutzen find ich die 45 $ zu happig.

Wer interessiert ist, kann sich das ja mal vormerken.





Mittwoch, 21. September 2016

MMM #29 braunes Pünktchen-Onion

Ich habe vor zwei Wochen einen Koffer voll Stoffe geschenkt bekommen und hatte so dringend das Bedürfnis, so schnell wie möglich den braun-weiss-getupften Viskosejersey zu verarbeiten.

Leider war davon nicht sehr viel da, was die Auswahl der Schnitte sehr einschränkte.
Als ich mich für das Onion 2012 entschieden habe, legte ich vorsichtshalber noch braun-beigen Streifenjersey dazu, um ggf. zu verlängern.






Als das Kleid aber fertig war, konnte ich darauf getrost verzichten, denn der Stoff ist ziemlich dehnbar und labberig und hat sich gehörig nach unten gezogen.





Leider sieht man dem Kleid an, dass der Stoff sehr leger ist, aber ich war so verzückt von den Polkadots und den Farben, dass ich das in Kauf genommen habe.
Ich hab ja generell nicht soooo den Qualitätsanspruch an meine Arbeit (ist das gerade sehr beschönigt formuliert?), deshalb leb ich immer ganz gut mit solchen Kompromissen.

Hiermit jedoch hab ich schon etwas Komplimentartiges eingeheimst, dann wirds schon nicht so schlimm sein, nicht wahr?



Die Frage nach den kurzen Ärmeln am Herbstkleid stand im Raum, das hab ich so gelöst:



Die Goldmiette passt hervorragend darauf und ist warm genug für die aktuellen Temperaturen.

Was trägt, wer Rang und Namen hat, am heutigen Mittwoch?
Verlinkt zum MMM

Mittwoch, 14. September 2016

MMM #28


Heute soll laut Wetterbericht der letzte warme -oder besser heisse- Tag sein und das Spicetrailjäckchen, das auf den Bildern noch zu sehen ist, wird schnell abgelegt werden müssen.










Das Kleid ist vom FUSSA und ich habe mich im Finalpost schon ausgiebig über den lebendigen Stoff gewundert.



Wie man auch hier deutlich sehen kann, zipfelt der Saum noch immer wild in der Gegend umher und am inneren Beleg und dem Rips-Taillenband merkt man unverkennbar, wie sich der ganze Aussenstoff verändert und ausdehnt.







Ich kann und will damit leben, denn ich mag das Kleid gerne fühlen, so flatterig und kühl wie es ist.
Auf jeden Fall möchte ich es irgendwann mal in einem anderen Stoff probieren, wenn die wartenden, wichtigeren Projekte mal genäht sind.



So, und jetzt rüber zum MMM, wo sich heute Monika von Wollix und Stoffix als Organisatorin in einem Anna-Dress verabschiedet.
Danke an Monika für ihre Arbeit beim MMM und alles Gute für die Zeit als "Wieder ganz WollixundStoffix".






















Montag, 12. September 2016

K wie Knip-Kleid

Mein "K"-Beitrag für September ist fertig.





Es ist ein Kleid. Aus der Fashion Style, die im niederländischen Original Knip heisst.
Das klingt doch viel schöner und passender ist es dazu noch.

Es ist eigentlich als Frühlingswickelkleid im Heft






aber durch das Muster auf dem Stoff wirkt es auf mich schon auch septemberlich.




Drauf sind kleine Vögel und so Dahlienartige Blüten wie diese:



 



Indian Summer oder Altweibersommer nennt man das wohl.

Mir hat das Kleid gleich schon gefallen, als  das Heft damals neu war und ich hatte dazu auch schon immer diesen Stoff im Kopf. Dann hab ich es auch zweimal in ganz tollen Versionen bei Sewing addicted gesehen und habe mich noch mehr drauf gefreut.

Hier einmal in einem entzückendem Blaubeerstoff und einmal in gepunktet mit einer ganzen Abhandlung über Wickelkleider im Rahmen des MMM-Wickelkleid-Spezials.

Und ich muss bestätigen, es trägt sich wirklich angenehm und angezogen und nichts verrutscht.






Diesmal werden die Beiträge für die 12-Letters-Aktion bei Katharina von Katastrophal gesammelt. Ab 30. September ist dort die Galerie der K-Werke zu bestaunen.

Sonntag, 11. September 2016

Herbstjacken-Knit-Along 2016 - Vorstellung

Bei Luise und Sylvia findet ab heute der diesjährige Herbstjacken-Knit-Along statt, und weil ich mir aus meinem Urlaub altrosa Wolle für ein Herbstjäckchen mitgebracht habe, passt es ganz gut in meine Pläne, mich dazu zu verlinken.

Das ist die Wolle:






Und das das Muster:

http://www.ravelry.com/patterns/library/peggy-sue


Ihr seht: Keine lange Ideenfindung oder Inspirationsüberfluss; der Plan steht!

Wer wohl noch mitmacht? Das kann man hier erfahren.

Bis zum ersten Zwischentreffen am 02. Oktober!